Das Ärzteblatt Rheinland-Pfalz ist das offizielle Organ der Landesärztekammer, der Bezirksärztekammern und der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.

Umschlag

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2015, Heft: 03, hat 19 Treffer ergeben.


PDF
[74 kB]

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 3


PDF
[68 kB]

Editorial

√Ąrztemangel ¬Ė real oder gef√ľhlt?

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 4 | Verfasser: Ultes-Kaiser, Sigrid

Von derzeit zehn Presseanfragen, die mich erreichen, betreffen acht das Thema √Ąrztemangel. Das Thema ist nat√ľrlich komplex, und die Gr√ľnde sind multifaktoriell. ...


PDF
[51 kB]

Aktuell

NEU: Jetzt Kenntnisbescheinigung in der Teleradiologie erforderlich

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 5

Wesentliches Charakteristikum der Teleradiologie ist die Ar¬≠¬≠beits¬≠¬≠¬≠teilung zwischen dem externen verantwortlichen Arzt mit Fachkunde im Strahlenschutz (Vollradiologe) und dem Arzt am Ort der technischen Durchf√ľhrung. ...


PDF
[51 kB]

Aktuell

Seed-Implantation bei Prostata-Ca.: ¬≠Anmeldung bei der √Ąrztlichen Stelle

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 5

Entsprechend der StrlSchV ¬ß 83 (4) sind alle genehmigungsbed√ľrftigen T√§tigkeiten nach Paragraph 7 StrlSchV bei der von der zust√§ndigen Beh√∂rde bestimmten √Ąrztlichen Stelle anzumelden. Dies gilt auch, wenn Sie die Therapie in Zusammenarbeit mit externen Betreibern, zum Beispiel ¬Ąuro-mobile GmbH¬ď anbieten. ...


PDF
[51 kB]

Aktuell

Zukunft der onkologischen Therapie

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 5

Die Bedeutung der Behandlung von Krebserkrankungen wird zuk√ľnftig noch wachsen: Krebs ist die zweith√§ufigste Todesursache und Prognosen zufolge kommen j√§hrlich etwa 450.000 neue F√§lle hinzu. ...


PDF
[91 kB]

Aktuell

Fachkunde Geriatrie: Spezielle ­Übergangsbestimmungen laufen aus

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 6

Kammerangeh√∂rige, die bis zum 31.12.2015 nachweisen, dass sie bereits √ľber eine mehrj√§hrige Erfahrung in der Behandlung geriatrischer Patienten verf√ľgen, k√∂nnen nach Ableistung der 40 Stunden Kursweiterbildung und nach Vorlage von 80 dokumentierten Behandlungsf√§llen die Zulassung zur Pr√ľfung f√ľr die Fachkunde Geriatrie beantragen. ...


PDF
[91 kB]

Aktuell

Rostock sucht Jahrg√§nge f√ľrs Goldene Staatsexamen

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 6

Die Rostocker Studenten der Human- und Zahnmedizin 1959 bis 1965 (Zahnmedizin 1964) wollen am 16. Mai 2015 das goldene Jubiläum ihres Staatsexamens in der Rostocker Universität feiern. ...


PDF
[91 kB]

Aktuell

Jahresempfang mit Goldener Promotionsfeier in Trier

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 6

Der Vorsitzende der Be¬≠¬≠zirks√§rztekammer Trier, Dr. G√ľnther Matheis, kritisierte in seiner Ansprache die Eingriffe in die √§rztliche Freiberuflichkeit durch die vorliegenden Entw√ľrfe des Versorgungsst√§rkungs¬≠¬≠gesetzes und des Tarifeinheitsgesetzes. ...


PDF
[145 kB]

Aktuell

Feierliche Eröffnung des Gesundheitszentrums Glantal in Meisenheim

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 7

Mit der Eröffnung des Gesundheitszentrums Glantal in Meisenheim beschreitet das Landeskrankenhaus gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium neue Wege. Auch Bundesgesundheitsministerin Hermann Gröhe ist zur Eröffnungsfeier extra nach Meisenheim angereist. ...


PDF
[88 kB]

Aktuell

Ausstellung im Trierer √Ąrztehaus ¬ĄHealth Care in Danger¬ď

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 8 | Verfasser: Hauschild, Paul

Das Rote Kreuz hat mit dem Projekt ¬ĄHealth Care in Danger¬ď eine Informationskampagne zur Gewalt gegen Patienten und Gesundheitspersonal ins Leben gerufen. ...


PDF
[121 kB]

Berufspolitik

Jahresempfang in Mainz: EU-Kommissar Oettinger fordert EU-Einsatz beim ­digitalen Wettbewerb

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 10 | Verfasser: Engelmohr, Ines

Auch beim 16. Jahresempfang der Wirtschaft sind die Pl√§tze in der Mainzer Rheingoldhalle wieder schnell belegt gewesen. Mit G√ľnther Oettinger, dem EU-Kommissar f√ľr Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, sprach erstmals ein EU-Politiker als Festredner zu den gut 3000 G√§sten in der Halle. ...


PDF
[227 kB]

Die KV RLP informiert

Frauenanteile in der vertragsärztlichen Versorgung

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 11 - 13

Wenn der Wandel der √§rztlichen Versorgungsstrukturen, egal ob im ambulanten oder station√§ren Sektor, beschrieben wird, ist fast immer auch von ¬ĄFeminisierung der √Ąrzteschaft¬ď die Rede. ...


PDF
[144 kB]

Fortbildung

Das Expertenforum Demenz: Demenzdiagnostik in der Praxis

Fellgiebel, Andreas ; Bork-Kopp, Renate; Gather, Wolfgang; Hardt, Roland; Heckmann, Jochen; Rix, Elisabeth; Thielscher, Stefan; Wöhrlin, Peter; Fani, Markus

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 14 - 17

Gemeinsamen Sch√§tzungen von Weltgesundheitsorganisation und Alzheimer¬īs Disease International zufolge litten 2013 weltweit 44,4 Millionen Menschen an einer Demenz, davon 1,5 Mio. in Deutschland und in Rheinland-Pfalz etwa 80.000. Bei fehlenden kurativen Therapien werden die Zahlen mit dem demographischen Wandel weiter steigen. ...


PDF
[76 kB]

Veranstaltungen

Fortbildungsveranstaltungen der Akademie f√ľr √Ąrztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 18 - 21


PDF
[62 kB]

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen der Bezirksärztekammern

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 22 - 23


PDF
[45 kB]

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 23


PDF
[70 kB]

Personalia

Wir gratulieren

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 24 - 26


PDF
[51 kB]

Personalia

Wir betrauern - Impressum

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 26


PDF
[48 kB]

Berufspolitik

Machen Sie mit: Begeistern auch Sie Famulanten f√ľr die Bandbreite der Medizin!

Ärzteblatt Rheinland-Pfalz: Ausgabe 3/2015, S. 27 | Verfasser: Engelmohr, Ines

Medizinstudierende sind neugierig auf die verschiedenen Facetten des Arztberufes und suchen deshalb Möglichkeiten, während unterschiedlicher Famulaturen Einblicke in die Bandbreite der Medizin zu bekommen. ...