Page 24 - Ärzteblatt Rheinland-Pfalz, August-Ausgabe 2018
P. 24

Die KV Rheinland-Pfalz informiert  Neues aus der KV

                                   Laufende Betriebskosten der Praxis im Zusammenhang mit der R ichtlinie zur Fö rd erung d er Weiterbild ung

                                   TI, so die Wartung des Konnektors und der VPN-Zugangsdienst, g eänd er t

                                   würden quartalsweise erstattet. Ab dem dritten Quartal 2018

                                   liegt dieser Betrag bei 248 Euro. Zu den Ergebnissen der Nach- Notwendige Änderungen aufgrund neuer Sachverhalte erga-

                                   verhandlungen führte Peter Andreas Staub weiter aus, dass ben sich bei der Richtlinie zur Förderung der Weiterbildung

                                   sich die Vereinbarungspartner auf eine stichprobenhafte Über- gemäß Paragraf 75a SGB V. Wie die Leiterin der Abteilung

                                   prüfung der Erstattungsbeträge geeinigt hätten. Die Finanzie- Sicherstellung, Dr. Nadja Moreno, den Delegierten berichtete,

                                   rung zweier weiterer Dienste stehe noch aus, zum einen die sollen künftig auch Einrichtungen der KV RLP antragsberech-

                                   Kommunikation der Leistungserbringer untereinander und tigt sein. Die Förderung nach Paragraf 1 wurde eingeschränkt

                                   zum anderen die elektronische Patientenakte.                 und ist grundsätzlich ausgeschlossen, wenn der Arzt in Weiter-

                                                                                                bildung zu Beginn der geförderten Weiterbildungszeit das 65.

                                                                                                Lebensjahr vollendet hat.

                                   Psychotherapie-Richtlinie wirkt sich auf Hono-

                                   rarentwicklung aus                                                                      In Paragraf 5 Absatz 2 war

                                                                                                                           bislang geregelt, dass im

                                                               Der Geschäftsbereichsleiter                                 Falle eines gesetzlichen

                                                               Leo Mattes stellte der Vertre-                              Anspruchs auf Lohnfortzah-

                                                               terversammlung die Hono-                                    lung infolge von Arbeitsunfä-

                                                               rarentwicklung im 4. Quartal                                higkeit der Zuschuss für bis

                                                               2017 vor. Deutlich wurden                                   zu sechs Wochen weiterge-

                                                               die Auswirkungen durch die                                  zahlt wird. Diese Regelung

                                                               neue Psychotherapie-Richtli-                                wurde dahingehend einge-

                                                               nie, die zu einer Zunahme                                   schränkt, dass nur dann eine

                                                               psychotherapeutischer Leis-                                 Zahlung erfolgt, wenn die

                                                               tungen und dadurch auch zu                                  weiterbildende Praxis einen

                                                               einer Honorarsteigerung                                     Nachweis darüber erbringt,

                                                               führte. Mit einem Plus von Dr. Nadja Moreno erläuter te dass Arbeitgeberaufwendun-
                                                                                                Richtlinienänderungen bei
                                   Leo Mattes zur Honorarent-  13,3 Prozent gegenüber dem       der Weiterbildungsförde-   gen hierfür nicht von anderer
                                   wicklung.                   vierten Quartal 2016 lagen       rung.                      Seite erstattet werden. Glei-
                                                               die Psychotherapeuten von                                   ches wurde in Paragraf 5

                                                               allen fachärztlichen Gruppen                                Absatz 3 aufgenommen,

                                   an der Spitze. Im Durchschnitt stieg das Honorar bei den Haus- indem während der Schutzfristen nach Paragraf 3 Absatz 1 und

                                   und Fachärzten um 3,5 Prozent. Die überdurchschnittliche 2 MuSchG und bei einem Beschäftigungsverbot der Förderbe-

                                   Steigerung bei den Psychotherapeuten relativiert sich jedoch trag nur unter dieser Voraussetzung weitergezahlt wird. Die

                                   vor dem Hintergrund, dass diese beim Vergleich voller Versor- Delegierten nahmen die Richtlinienänderung mehrheitlich an,

                                   gungsaufträge durchschnittlich noch nicht einmal halb so viel die Änderungen treten zum 1. August 2018 in Kraft.

                                   Umsatz erzielen konnten wie beispielsweise Hausärzte.

                                    Resolution der VV der KV RLP
                                    Die Budgetierung ärztlicher Leistungen und die Regressbedingungen sind in hohem Maße geeignet, Neuniederlassungen
                                    im ambulanten Bereich zu verhindern.
                                    Beides sind Instrumente aus der Zeit einer befürchteten Überversorgung. In Zeiten einer Unterversorgung, wie derzeit
                                    gegeben, müssen sie ersatzlos gestrichen werden.
                                    Die VV der KV RLP fordert den Gesetzgeber auf, Budgetierung und Regresse schnellstmöglich abzuschaffen!

                                   24 Ärzteblatt Rheinland-Pfalz ❙ 8/2018
   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29