Page 30 - Ärzteblatt Rheinland-Pfalz, Januar-Ausgabe 2018
P. 30

Die KV Rheinland-Pfalz informiert  Neues aus der KV

                                   sehen ist zusätzlich, im nächsten Jahr die TSS und das Patien- Bereich Gruppenpsychotherapie gefördert. Ziel ist es, mehr

                                   tentelefon des Gesundheits-Informations-Service (GIS) zusam- Ärzte und Psychotherapeuten zur Erbringung und Abrechnung

                                   menzuführen.                                                      dieser Leistung zu gewinnen.

                                   In den vergangenen beiden Quartalen sind die antragspflichti- Die maximale Fördersumme je Fortbildungsmaßnahme liegt

                                   gen Leistungen in der Kurzzeittherapie leicht zurückgegangen, bei 2.500 Euro, insgesamt beträgt das Förderungsvolumen

                                   und zwar um 2,2 Prozent im dritten Quartal 2017 gegenüber 250.000 Euro im Jahr 2018. Förderungsfähig sind die direkten

                                   dem Vorjahresquartal. Dagegen haben die Langzeittherapien Fort- und Weiterbildungskosten wie Seminargebühren und

                                   mit einem Plus von 7 Prozent in 3/2017 gegenüber dem Vorjah- Supervisionskosten. Der Antrag auf Förderung kann durch

                                   resquartal leicht zugenommen. Die Patienten würden offenbar Mitglieder der KV RLP mit mindestens hälftigem Versorgungs-

                                   in diesen Therapien tendenziell länger verweilen, so das Vor- auftrag gestellt werden. Während eines Übergangszeitraums

                                   standsmitglied. Die Anzahl der Therapiestunden pro Quartal bis zum 30. Juni 2018 ist auch eine Förderung bereits begonne-

                                   habe hochgerechnet auf einen vollen Versorgungssitz in den ner Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen möglich. Die Auszah-

                                   vergangenen Jahren regelmäßig zugenommen. „Dies ist auch lung der Fördersumme erfolgt mit erstmaliger Abrechnung der

                                   den vielen jungen Kollegen zu verdanken, die neu ins Vertrags- mit der Fortbildungsmaßnahme verbundenen GOP.

                                   arztsystem gekommen sind. Allein bei den Patientenkontakten

                                   kommen wir im Schnitt auf 26 Stunden pro Woche.“                  HVM-Änderung: Kein garantierter Punktwert

                                                                                                     für NäPA-Zuschläge

                                   Weiterbildungsassistenten: Ab 2018 werden

                                   alle Fachgruppen gefördert                                        Der Bewertungsausschuss hatte im September 2017 beschlos-

                                                                                                     sen, die Förderzuschläge für die nichtärztlichen Praxisassisten-

                                   Bislang förderte die KV RLP die Facharztweiterbildung in der ten (NäPA) der Hausärzte in die begrenzte Gesamtvergütung zu

                                   Praxis nur in der Allgemeinmedizin sowie für die Fachgebiete überführen. Diese wurden im Januar 2015 neu in die Gebüh-

                                   Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Gynäkologie, renordnung aufgenommen und von den Krankenkassen zu­­

                                   Haut- und Geschlechtskrankheiten, Kinder- und Jugendmedi- nächst ohne Begrenzung (extrabudgetär) vergütet.

                                   zin sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

                                   Die Förderung wird nun auf alle Facharztgruppen ausgedehnt. Durch die Überführung der Förderzuschläge in die begrenzte

                                   Die KV RLP fördert die Weiterbildung der zusätzlichen Fachge- Gesamtvergütung musste der Honorarverteilungsmaßstab

                                   biete mit ihrem Förderanteil von 2.400 Euro pro Monat und (HVM) im hausärztlichen Bereich geändert werden. Die VV

                                   hofft, dass auch die gesetzlichen Krankenkassen ihre Förde- nahm ohne Gegenstimme die vom Vorstand vorgeschlagene

                                   rung entsprechend ausweiten. Zur Finanzierung der zusätzli- HVM-Änderung an. Danach werden die Förderzuschläge für die

                                   chen Förderung beschlossen die Delegierten der VV, den Ver- NäPA aus dem Honorarfonds der Allgemeinärzte vorab mit

                                   waltungskostensatz anzupassen. Ab dem neuen Jahr beträgt dem jeweils gültigen Orientierungswert vergütet. Dieser Punkt-

                                   die Umlage 3 Prozent, die ermäßigte Umlage für Online- wert ist jedoch im Gegensatz zur bisherigen Regelung nicht

                                   Abrechner 2,6 Prozent. Für manuelle Abrechner wird für die mehr fest garantiert, da er unter bestimmten Umständen quo-

                                   Umsetzung der Daten auf das DTA-Format zusätzlich ein Bear- tiert werden kann.

                                   beitungsaufwand in Höhe von 2,50 Euro je Abrechnungsfall

                                   erhoben.

                                   Einige Änderungen, welche die VV-Delegierten verabschiede-
                                   ten, betreffen die Famulatur-Richtlinie der KV RLP. Die bisheri-
                                   gen starren Fristenregelungen bei der Antragstellung werden
                                   2018 aufgehoben. Es genügt dann, wenn die Praxis den Antrag
                                   vor Beginn der Famulatur einreicht. Als Famulaturmonat gilt
                                   dabei eine Dauer von 30 zusammenhängenden Kalendertagen.
                                   Eine Auszahlung der Förderung ist erst nach Absolvierung der
                                   Famulatur und erbrachtem Nachweis möglich.

                                   Zuschuss von Fort- und Weiterbildungskosten
                                   für bestimmte Leistungsbereiche

                                   Zur Sicherstellung der ärztlichen und psychotherapeutischen
                                   Versorgung führt die KV RLP nach dem Beschluss der VV eine
                                   Förderung von Fort- und Weiterbildungen bei bestimmten
                                   Leistungsbereichen ein. Zunächst wird ab dem neuen Jahr die
                                   Nachqualifizierung von Ärzten und Psychotherapeuten im

                                   30 Ärzteblatt Rheinland-Pfalz ❙ 1/2018
   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35