Page 22 - Ärzteblatt Rheinland-Pfalz, Januar-Ausgabe 2018
P. 22

Die KV Rheinland-Pfalz informiert                 Neues aus der KV

                                                 KV RLP: Großes Interesse an der
                                                 Informa­tio­ nsveranstaltung für
                                                 angestellte Ärzte

                                                 Rund 50 Ärztinnen und Ärzte nahmen an der ersten Informa­
                                                 tionsveranstaltung der KV RLP teil, in deren Fokus die Be-­­
                                                 lange von angestellten Kolleginnen und Kollegen standen.
                                                 Neben Informationen zu Tarifverträgen, Eingruppierungen
                                                 oder arbeitsrechtlichen Fragen wurden die Vor- und Nachteile
                                                 einer Niederlassung vorgestellt.

                                                 Die Anzahl der Zulassungen ist in den letzten fünf Jahren kon-
                                                 tinuierlich zurückgegangen, stattdessen bevorzugen immer
                                                 mehr Ärzte die Anstellung. Seit 2012 sei der Anteil der Ange-
                                                 stellten von 15 auf jetzt 22 Prozent gestiegen, so Dr. Karlheinz
                                                 Kurfeß, stellvertretender Vorsitzender der Vertreterversamm-
                                                 lung, auf der ersten Informationsveranstaltung für angestellte
                                                 Ärzte. Und die Bedeutung wird weiter steigen: Sollte sich in
                                                 Zukunft nichts Gravierendes ändern, könnte der Anteil der
                                                 angestellten Ärzte im Jahr 2030 bei 50 Prozent liegen.

                                                                                                                                                                                 Foto: KV RLP

                                                                                                          Dr. Hans-Dieter Grüninger und Tim Theobald vom bera-
                                                                                                          tenden Fachausschuss für angestellte Ärzte.

                                                                                                          men zu nennen, die bearbeitet werden sollen. Wer Anregungen
                                                                                                          hat, kann diese per E-Mail senden an:
                                                                                                          BF_angestellte_Aerzte@kv-rlp.de.

                                   Foto: KV RLP                                                           Die Vermutung, dass insbesondere jüngere Ärzte den sicheren

                                                                                                          Hafen der Anstellung anstreben, erweist sich als falsch: Das

                                                                                                          Durchschnittsalter in der Anstellung liegt 2017 in Rheinland-

                                                 Dr. Karlheinz Kurfeß, selbst angestellter Oberarzt und   Pfalz bei 51 Jahren. Zum Vergleich: Niedergelassene Ärzte sind
                                                 stellvertretender Vorsitzender der Vertreterversammlung  im Schnitt 55 Jahre alt. Das doch recht hohe durchschnittliche
                                                 der K V RLP.                                             Alter lässt sich unter anderem damit erklären, dass Ärzte – um
                                                                                                          etwas kürzer zu treten – am Ende ihrer beruflichen Laufbahn

                                                                                                          noch einmal die Anstellung wählen, erläuterte Dr. Kurfeß. Jün-

                                                 Um den Bedürfnissen der angestellten Ärzte gerecht zu werden gere Ärzte möchten andererseits zunächst als Angestellter

                                                 und deren Interessen durch die KV RLP ebenfalls zu vertreten, Erfahrungen in einer Praxis sammeln, damit der Sprung in die

                                                 wurde im Mai 2017 der beratende Fachausschuss für ange- Selbstständigkeit nicht allzu kalt wird. Außerdem bestätigen

                                                 stellte Ärzte installiert. Dessen Vorsitz hat Dr. Hans-Dieter Grü- Zahlen der KV RLP die Trends: Die Medizin wird weiblich und

                                                 ninger, Allgemeinarzt aus Boppard inne. Stellvertretender Vor- viele möchten nicht mehr Vollzeit arbeiten, sondern bevorzu-

                                                 sitzender des noch recht jungen Fachausschusses ist der gen eine Teilzeitbeschäftigung.

                                                 Mainzer Kinder- und Jugendarzt sowie Kinderpneumologe Tim Wichtig für das Gehalt ist unter anderem auch der Beitrag zum

                                                 Theobald.                                                Umsatz, den ein angestellter Arzt erarbeitet. Überwiegend

                                                 Die beiden Leiter des Ausschusses luden angestellte Ärzte dazu erzielen die Angestellten weniger Umsatz als ihre Chefs, wobei

                                                 ein, sich gerne in den Ausschuss einzubringen und auch The- der durchschnittliche Umsatz pro Patient bei angestellten und

                                                 22 Ärzteblatt Rheinland-Pfalz ❙ 1/2018
   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27